Sie sind hier: Aktiv werden / Projekt Sri Lanka / Was ist bisher passiert?

Ansprechpartner

 

Ralf Bussian
Splieterstr. 27
48231 Warendorf

Tel: 02581 78977962

r.bussian[at]drk-waf[dot]de

Was ist bisher passiert?

Was habe ich bis jetzt dafür getan?

Im Mai letzten Jahres (2017), habe ich den Geschäftsführer des DRK Ortsverein e.V., angesprochen, ob der Ortsverein mir helfen könnte, mich bei meinen Vorhaben zu unterstützen. Nach Rücksprache mit dem Vorstand ist eine Unterstützung seitens des DRK-Ortsvereins Warendorf e.V. zu gesagt worden und der Leiter  Soziale Arbeit des DRK-Ortsverein e.V. ist seitdem mein Ansprechpartner und Begleiter für dieses Projekt.

Daraufhin habe ich das Rote Kreuz in Sri Lanka kontaktiert und mein Vorhaben geschildert und man verwies mich an das zuständige Rote Kreuz Jaffna. So nahm ich Kontakt mit dem zuständigen Mitarbeiter in Jaffna auf. Da ich mit meiner Familie im Sommer 2017 geplant nach Sri Lanka flog, konnten wir einen persönlichen Termin vereinbaren. Ich machte mir vor Ort ein genaueres Bild der Lage und Situation. Es war erschütternd!

   

 

 

 

 

 

Bis zu diesem Ortstermin hatte ich die Vorstellung, das alte Krankenhaus sei noch sanierungsfähig. Schnell stellte sich auch für mich heraus, dass ein Neubau die einzige sinnvolle Option ist. Wir trafen uns mit den dort zuständigen Beamten, Ingenieuren und dem Roten Kreuz am Krankenhaus. Der Eindruck wurde bestätigt: Jeder Euro, der in das alte Krankenhaus gesteckt wird, ist verloren und nicht Nachhaltig angelegt.

Wir bekamen daraufhin einen Kostenvoranschlag für einen Neubau, der umgerechnet etwa 500.000 € beträgt. Ich habe den Mitarbeiter aus Jaffna  gebeten, sich zu erkundigen, ob die Regierung  in irgendeiner Form Hilfe leisten wird bzgl. des Krankenhauses. Daraufhin erhielt ich als Antwort, dass die Regierung finanziell nichts zur Verfügung stellen kann und es in naher Zukunft auch keine Projekte für das Krankenhaus geben wird.

Daraufhin bat ich ihn, dass er die Genehmigung für das Projekt seitens der Regierung erbringen soll, damit das ganze Projekt überhaupt starten kann. Der Rot Kreuz Mitarbeiter in Jaffna hat sich mit dem RDHS (Regional Directorate of Health) getroffen und mir mitgeteilt, dass das Projekt sehr willkommen ist und die Genehmigung ohne Probleme gegeben werden kann.

Erste Schritte in Deutschland

Nach meiner Rückkehr in den schönen Kreis Warendorf, traf ich mich mit Ralf Bussian (mein Ansprechpartner beim DRK), im Gepäck der Kostenvoranschlag für ein neues Krankenhaus. 500.000 €! Eine riesige Summe Geld. Es machte sich erstmal Ernüchterung breit. Wie soll so viel Geld zusammenkommen? Wir machten uns gemeinsam Gedanken, welche Möglichkeiten es gibt und wie wir an Fördergelder kommen können. Als erstes haben wir die ausgewanderten Familien und Tamilen weltweit über soziale Netzwerke, persönlich und telefonisch kontaktiert.

Es existieren in einigen Ländern tamilische Hilfs- und Entwicklungsorganisation, mit denen wir in Kontakt getreten sind. Diese Vereine und etliche Privatpersonen haben einiges an Spenden zusammengetragen.

Dieses Projekt ist nicht nur die Rettung des Dorfes und Erfüllung meines Traums, sondern der Traum von weiteren 3.200 Einwohnern und tausende im Exil lebenden Tamilen des Dorfs. Auch die vielen Pilger und Touristen profitieren von einer besseren Gesundheitsversorgung. Das Deutsche Rote Kreuz würde mit diesem Projekt und ihrer Unterstützung viele Leben retten. Mit der Umsetzung des Projektes würden Perspektiven durch eine zukunftsorientierte medizinische Versorgung vor Ort für mehrere Generationen, sowie auch für die zahlreichen Einwohner der umliegenden Inseln und tausender Pilger geschaffen.

Meine Bitte an Sie:

Um für das Projekt Fördergelder zu beantragen, benötigen wir 25 % Eigenkapital. Das bedeutet es müssen ca. 125.000 € zusammenkommen. Etwa 100.000 € sind bis jetzt als Projektspenden bei uns eingegangen. Eine großartige Summe in relativ kurzer Zeit. Das beflügelt mich, weiter zu kämpfen, für das Krankenhaus, für die Menschen und für meinen Traum.

 

 Jetzt brauche ich Ihre Hilfe, Ihre Spende, denn jede Spende zählt. Um den Menschen eine vernünftige medizinische Versorgung vor Ort zu gewährleisten!

 

Spendenkonto

Wenn Sie dieses Projekt unterstützen möchten, bitten wir um eine zweckgebundene Spende auf folgendes Konto:

Kontoinhaber: DRK Ortsverein Warendorf e.V.

IBAN: DE90 4005 0150 0034 4097 71

BIC: WELADED1MST

Bankinstitut: Sparkasse Münsterland-Ost

Text: Spende Sri Lanka, Hospital Nainativu

 _________________

Aktueller Spendenstand (14.11.2018):

100.848,59 €